road-220058_1280

Verrate mir Deine Ziele und ich sage Dir wie Dein LEBEN ist (Teil 1)

“Der Hauptgrund dafür, warum die meisten Menschen nicht das bekommen, was sie wollen, ist der, weil sie gar nicht wissen, was sie wirklich wollen”. (T.Harv Erker)

Ich hatte über die Wichtigkeit der Gedanken gesprochen. Und Ziele sind letzten Endes nichts anderes als (festgelegte) Gedanken die deine Handlungen und damit deine Resultate beeinflussen. 

An folgenden Beispielen, möchte ich Dir veranschaulichen, warum an dem obigen Zitat viel Wahres dran ist und warum das Wissen über die eigenen Ziele Dein Leben viel einfacher macht.

1. Beispiel – Partnerschaft:

Wusstest du GENAU wie der Mann/ die Frau sein sollte, BEVOR du eine Beziehung eingegangen bist?

Frage Dich selbst, ob Du Dir jemals ernsthafte Gedanken darüber gemacht hast.

Viele Menschen haben eine “ungefähre” Vorstellung davon wie eine Beziehung sein soll. Aber leider sind ihre Beziehungen dann auch dementsprechend (unbefriedigend). (Zwischenmenschliche)Beziehungen sind sehr komplex und alle Ursachen aufzudecken und sie hier zu präsentieren, ist nicht das was ich anstrebe (dazu gibt es andere Blogs und Bücher). Mein Ziel ist es eher, Dir zu zeigen wie Du aktiv für Veränderung sorgen kannst und mehr Klarheit gewinnst. 

Wie? Indem Du Dir genaue Ziele setzt. 

Ich möchte eine tolle Beziehung haben, in der beide glücklich sind“ – das ist ein Beispiel für eine ungenaue Zieldefinition.

Ein Vorschlag meinerseits:

„ Ich sehe mich in einer Beziehung, die mich auf eine positive Weise herausfordert. Nicht nur weil sie dadurch lebendig ist, sondern vor allem auch, weil sie mir die Möglichkeit gibt, mich selbst besser kennenzulernen und als Persönlichkeit zu wachsen. Wir sind beide eigenständige, unabhängige Personen, die wissen, was sie im Leben wollen. Es geht in einer Beziehung nicht darum, wer der Stärkere ist, denn unser Ziel ist es, uns gegenseitig zu stärken und zu motivieren, sodass wir das Schöne in unserem Zusammensein vermehren. Vertrauen, Ehrlichkeit und Respekt bilden die Grundlage unserer Beziehung“. (Du kannst natürlich gerne weitere, Dir wichtige Details hinzufügen).

Zweifellos bietet eine Beziehung die beste Möglichkeit (oft durch Konfliktsituationen) sich selbst am besten kennenzulernen. Aber welches Potenzial könnte eine Beziehung haben, wenn beide Personen die diese eingehen, genau wissen, WER sie sind und was sie wollen?

Meine Antwort: Die Beziehung könnte eine der größten, stärksten und wertvollsten Glücksquellen sein. Du bestimmst!

Also WAS WILLST DU WIRKLICH? 

2. Beispiel – Job:

Auch hier fällt mir auf, dass die meisten keine genauen Ziele haben und deshalb auch einer Tätigkeit nachgehen, die sie nicht mögen.

Zu sagen: „Ich möchte einen gut bezahlten Job“ reicht absolut nicht aus um ein erfülltes Arbeitsleben zu haben. Denn was ist mit Faktoren wie Freude, Zeit und Leidenschaft? Sind sie Dir nicht auch wichtig?!

Ein Vorschlag :
„Ich möchte eine Tätigkeit ausüben, die jede Faser meines Körpers mit Freude und Neugier füllt. Ich möchte die Zeit dabei gar nicht mehr spüren, da ich vollkommen in dem aufgehe, was ich tue. Weil ich die Arbeit liebe, bin ich gut darin. Ich genieße die Arbeitsatmosphäre, denn ich bin umgeben von netten Kollegen und Vorgesetzten. Und da ich weiss, dass ein gutes Miteinander das Ergebnis meiner Arbeit beeinflusst, bin ich immer bestrebt, eine harmonische Beziehung zu meinen Kollegen und Vorgesetzten zu pflegen. Ich strebe immer danach, mehr zu lernen und ein Experte auf meinem Gebiet zu sein. Mein Gehalt sollte (deine Entscheidung) … Euro sein, weil ich und mein Beitrag diese Summe wert sind“. ( Auch hier kannst Du weitere Dinge hinzufügen, die Dir wichtig sind).

Wie du siehst, fließen in meinen Vorschlägen viel mehr und genauere Informationen mit ein. Ziele sind wie ein Navigationssystem. Sie zeigen Dir den Weg und geben Dir sehr viel Klarheit. Wenn Du z.B vor einer Entscheidung stehst, kannst du Dich an Deinen Zielen halten und dann entsprechend der Ziele handeln. Du ersparst Dir langfristig sehr viel Leid und Verwirrung.

Bei der Setzung Deiner Ziele sind folgende Dinge wichtig:

1. Finde heraus wer Du bist (Vergangenheit/Gegenwart) aber noch wichtiger ist, wer Du SEIN willst (Zukunft). Das wiederum erfordert Zeit und Geduld, aber unterm Strich, gewinnst damit viel mehr Zeit, Lebensfreude und vor allem Klarheit

2. Mach Dir immer wieder klar, dass deine Vergangenheit oder Gegenwart NIEMALS deine Zukunft sein muss. Sei offen und wissbegierig und lass vor allem auch Wege/Möglichkeiten in dein Leben, die andere für „unrealistisch“ halten. Hätten wir jemals Flugzeuge oder andere technische Errungenschaften, würden die Erfinder sich an die Realität halten? Nein oder?! Es gibt diese Dinge, weil jemand sie für REAL hielt und dann daran arbeitet, dass auch andere sie doch für realistisch halten (können)

3. Wähle zu allen Zeiten IMMER diejenigen Gedanken, die Dich zu LÖSUNGEN führen.  Sei mutig und vor allem nimm deine Wünsche ernst. Denn das ist ein Zeichen des Selbstrespekts. Du hast ALLE Möglichkeiten der Welt (wenn du AKTIV danach suchst). Oder steht irgend jemand vor Deiner Tür und lässt Dich nicht raus? Nein, Du bist nur gefangen in deinen Gedanken und Vorstellungen!

4. Gebe Dich nicht mit weniger zufrieden, wenn Du spürst, dass da mehr ist/ sein kann! Schraube niemals Deine Erwartungen herunter. Es ist DEIN Leben, Du kannst damit machen was DU willst! Lass die Begrenztheit anderer nicht zu Deiner werden.

Denk dran: „Damit das Mögliche geschehe, muss immer wieder das UNMÖGLICHE  versucht werden!“. (H.Hesse)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *